für Arbeitnehmer

Sozialberatung für Arbeitnehmer
Arbeitnehmer in unserem Sinne ist ein sehr umfassender Begriff, der dadurch etwas deutlicher wird, wenn wir beschreiben, wer in die Beratung kommt:
 
  • Arbeitnehmer
  • Betriebsrat / Personalrat
  • Träger von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen
  • ArbeiterInnen und Angestellte, die vor einer Kündigung stehen
  • Personen, die nur vorübergehend oder auch über mehrere Jahre arbeitslos sind
  • ArbeiterInnen und Angestellte, die sich beruflich verändern wollen
  • Arbeitslose in oder vor ABM bzw. Umschulungs- oder Fortbildungskursen
  • arbeitslose Jugendliche
  • Grundsicherungsberechtigte
  • Personen, die zum Kreis der Schwerbehinderten zählen
  • Personen, die Hilfe bei Bewerbungen benötigen
  • überschuldete Personen
  • Alleinerziehende mit ihren Kindern
  • Aussiedler und ausländische Mitbürger
  • Auszubildende, SchülerInnen, Studenten
  • RentnerInnen
  • Wohnungs- und Obdachlose, etc.
  • Menschen mit gesundheitlichen Problemen
 
Die Inhalte der Sozialberatung umfassen die Förderung der Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt, die praktische Hilfe gegenüber Behörden und Arbeitgebern und die Unterstützung bei der Durchsetzung von gesellschaftlichen  Rechten.
Eine Aufbauarbeit und längere Begleitung von Ratsuchenden verlangt ferner von den Sozialberatern Kompetenzen in pädagogischer Betreuungs- und psychosozialer Beratungsarbeit.
Die juristischen Grundlagen dieser Aufgaben sind entsprechend der vielfältigen Lebenssituationen und der Differenzierung des Sozialsystems äußerst breit gefächert.
Sie setzen sich zusammen aus Gesetzen, Verordnungen und Richtlinien zu:
 
  • Arbeitslosengeld I
  • Arbeitslosengeld II
  • Grundsicherung im Alter
  • Wohngeld
  • Ausbildungsförderung, Fortbildung und Umschulung, Rehabilitation
  • beschäftigungsfördernden Maßnahmen und Leistungen
  • Elterngeld, Kindergeld, Unterhaltsrecht
  • Arbeitsrecht
  • Kündigungsschutz nach dem BGB
  • und vieles mehr                                        
  • Seminare für Betroffene zur Überwindung der Erwerbslosigkeit
  • Seminare und Vorträge bei Anforderung aus den verschiedensten Sphären
  • Seminare für Betriebs- und Personalräte über die Regelungen des SGB II und SGB III, sowie anderer Sozialgesetze
 
Arbeitslosigkeit ist, neben der faktischen materiellen Ausgrenzung, eine negativ definierte und stigmatisierende Lebenssituation.
Es ist daher das ureigenste Interesse der Erwerbslosen, diese Situation zu überwinden.
Darauf hat sich die Arbeitsloseninitiative mit ihrer Sozialberatung eingestellt. 
Bewerbungs- und Vorstellungstraining, Formulierungshilfen und Gestaltungsempfehlungen gehören selbstverständlich zur Arbeitsmarktorientierung der Sozialberatung.
Darüber hinaus werden Stellenangebote durch Aushang allen Ratsuchenden bekanntgegeben.
Verein der Arbeitslosen in Wilhelmshaven / Friesland e.V. - Spendenkonto: Sparkasse Wilhelmshaven,
Konto-Nr. 2 520 815, BLZ 282 501 10, IBAN: DE85282501100002520815, BIC: BRLADE21WHV